JeKi-Schule

JeKi – Jedem Kind ein Instrument

An unserer Grundschule wird das Programm „Jedem Kind ein Instrument“ (JeKi) durchgeführt.

Mit diesem Programm will die Behörde für Schule und Berufsbildung (BSB) die Freude am eigenen Musizieren, die Persönlichkeitsentwicklung der Kinder und musische Schwerpunkte der Schulen unterstützen.

 

 

(Bilder: Markus Hertrich)

JeKi ist Teil des Musikunterrichts in der Schule. Die Kinder der 2. Klasse lernen zunächst die wichtigsten Orchesterinstrumente kennen und wählen dann ein Instrument, welches sie lernen möchten. Im dritten und vierten Schuljahr erhalten sie in Gruppen von bis zu 7 SchülerInnen Unterricht auf dem gewählten Instrument. Die Freie und Hansestadt Hamburg finanziert die Kosten für Lehrkräfte und Instrumente aus dem Landeshaushalt.

Die Kinder leihen sich für 2 Jahre das Instrument aus und nehmen es auch zum Üben mit nach Hause. Dabei hat sich gezeigt, dass Kinder, die regelmäßig auf ihrem Instrument zu Hause üben, schneller Fortschritte erzielen und motivierter sind. Ein musikalischer Höhepunkt ist dann das Schulkonzert, das vor den Weihnachtsferien und den Sommerferien stattfindet und zu denen alle Familienmitglieder herzlich eingeladen sind. Manchmal nehmen einzelne Lehrkräfte auch mit ihrer Gruppe an dem Jahreskonzert aller JEKi- Schulen Hamburgs mit insgesamt über 500 musizierenden Kindern teil. Das ist für jeden teilnehmenden Grundschüler ein ganz besonderes Erlebnis.

Zur Zeit gibt es den JeKi- Unterricht auf folgenden Instrumenten: Djembe bei Frau Doku, Geige bei Frau Gagarin, Gitarre bei Frau Hoth und Frau David, Akkordeon bei Frau Cetin, Querflöte bei Frau Schönbrunner und Kornett bei Herrn Schwolow.

        (Bilder: Markus Hertrich)                                       

             K. David (JeKi- Koordinatorin)

zurück zur Übersicht